Modellprojekt "Kollaborative Datenauswertung und Virtuelle Arbeitsumgebung" (VirtAug)

Das Modellprojekt „Kollaborative Datenauswertung und Virtuelle Arbeitsumgebung“ (VirtAug) sollte am „Anwendungsfall“ der sozioökonomischen Berichterstattung untersuchen und dokumentieren, wie der gemeinsame Datenzugang und die datenbezogene Kooperation von Sozialwissenschaftler/innen an verschiedenen quantitativ-empirisch orientierten Forschungseinrichtungen und insbesondere eine kollaborative Auswertung der Mikrodaten von Forschungsdatenzentren künftig besser organisiert und technisch unterstützt werden könnten. Dabei sollten insbesondere Erfahrungen und IT-Lösungen aus der D-Grid-Initiative berücksichtigt werden. Das Projekt sollte fachdisziplinäre Anforderungen der empirischen Sozialwissenschaften an Virtuelle Forschungsumgebungen (VFU) klären und deren mögliche Komponenten skizzieren.

Ziel war eine Konzeptentwicklung, also weder ein detailliertes Systemdesign noch eine Systementwicklung. Dr. Peter Bartelheimer und Tanja Schmidt bearbeiteten das Teilprojekt VirtAug am SOFI von August 2009 bis Dezember 2010.

Eine virtuelle Forschungsumgebung bringt Text- und Datendateien sowie Online-Anwendungen (Tools oder Dienste) unter einer Arbeitsplattform zusammen. Alle Forschenden im Verbund könnten direkt und von überall auf diese Arbeitsumgebung zugreifen, jede/r von ihnen könnte in Kooperation mit anderen Wissenschaftler/innen Datenfiles, Syntaxfiles und Texte bearbeiten. Grundlage hierfür ist eine geeignete Middleware: eine Software, die einen Datenaustausch zwischen verschiedenen Softwarekomponenten in einem Netzwerk ermöglicht. Zu den zu integrierenden Tools gehören eine geeignete Repository-Software zur Langzeitarchivierung heterogener Datenbestände (Texte, Dokumentation zu Datensätzen und Methoden, Syntax, Datensätze), ggf. erforderliche Suchmaschinen und eine projektbezogene Wiki-Software, d.h. ein Content-Management-System, das Inhalte zur kollektiven Bearbeitung freigibt. Ein wesentlicher Fortschritt bestünde in der direkten Nachnutzung von Ergebnissen, die so von allen Partnern in ihren jeweiligen Arbeitsgebieten berücksichtigt werden können.

Das SOFI nahm Kontakt zum Projekt WissGrid in der D-Grid-Initiative auf, die zum Ziel hat, verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen konzeptionelle Grundlagen und technische Lösungen für die kooperative Nutzung von IT-Ressourcen in Netzen (Grids) zu vermitteln. Überlegungen zu einer virtuellen Forschungsumgebung (VFU) für die sozioökonomische Forschung wurden im Rahmen des Review-Workshops des WissGrid-Arbeits­pakets Langzeitarchivierung am 28. Januar 2010 im Astrophysikalischen Institut Potsdam präsentiert. Das SOFI schloss mit der D-Grid Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbH einen Forschungs- und Entwicklungsvertrag über eine technische Evaluation verfügbarer Grid-Technologie zur Umsetzung einer virtuellen sozialwissenschaftlichen Forschungsumgebung. An der Expertise arbeiteten Harry Enke (Astrophysikalisches Institut Potsdam), Patrick Harms (Abteilung Forschung und Entwicklung der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen) und Frank Dickmann (Abteilung Medizinische Informatik der Universitätsmedizin Göttingen). Ihr Bericht, der im Sommer 2010 vorlag, behandelt Anforderungen an eine virtuelle Arbeitsumgebung, deren Komponenten und technische Umsetzungsmöglichkeiten mit Hilfe der D-Grid-Infrastruktur.

Im Verlauf des Jahres 2010 fanden vier Workshops mit Projektbeteiligten der sozioökonomischen Berichterstattung, Expert/inn/en aus dem Projekt WissGrid und Vertreter/innen von Forschungsdatenzentren und Datenserviceeinrichtungen statt:

- Workshop 1 „Fachwissenschaftliche Anforderungen an eine virtuelle Arbeitsumgebung für soeb“, Göttingen, 9. Februar 2010.

- Workshop 2 „Virtuelle Arbeitsumgebung für sozioökonomische Forschung und Berichterstattung“, Göttingen, 19. Juli. 2010.

- Workshop 3 „Rechtliche Aspekte der Nutzung von Forschungsdaten“, Göttingen, 05. November 2010.

- Workshop 4 „Auswirkungen einer Virtuellen Arbeitsumgebung auf Arbeitsabläufe in der sozioökonomischen Forschung und Berichterstattung“, Göttingen, 15. Dezember 2010

Die Präsentationen und Protokolle der Workshops, sowie der Abschlussbericht des Modellprojekts können unter der Rubrik "Dokumente" heruntergeladen werden.

Dokumente
Bartelheimer, Peter/ Schmidt, Tanja (2011): Modellprojekt "Kollaborative Datenauswertung und Virtuelle Arbeitsumgebung" - VirtAug - Abschlussbericht. soeb-Arbeitspapier 2011-1. PDF
Zwischenbericht des Modellprojekts VirtAug PDF
Vortrag "VirtAug" auf Fachtagung in Potsdam PDF
Dickmann, Frank/Enke, Harry/Harms, Patrick (2010): Technische Evaluation der Grid-Technologie für das Modellprojekt Kollaborative Datenauswertung und virtuelle Arbeitsumgebung – VirtAug. soeb-Arbeitspapier 2010-1. PDF
Präsentation Bartelheimer/Schmidt auf der 5. Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten (KSWD) 13./14. Januar 2011 PDF
Workshop 1
Präsentation Tanja Schmidt: Workshop 1 "Fachwissenschaftliche Anforderungen an eine virtuelle Arbeitsumgebung für soeb" am 9. Februar 2010. PDF
Protokoll des 1. Workshops PDF
Workshop 2
Workshop 2 "Virtuelle Arbeitsumgebung" 19. Juli 2010: Einführungspräsentation PDF
Workshop 2 "Virtuelle Arbeitsumgebung" 19. Juli 2010: Präsentation Bartelheimer/ Schmidt PDF
Workshop 2 "Virtuelle Arbeitsumgebung" 19. Juli 2010: Präsentation Harry Enke PDF
Workshop 2 "Virtuelle Arbeitsumgebung" 19. Juli 2010: Präsentation Patrick Harms PDF
Protokoll des 2. Workshops PDF
Workshop 3
Vorlage für den 3. Workshop "Virtuelle Arbeitsumgebung" 5. November 2010 PDF
Workshop 3 "Virtuelle Arbeitsumgebung" 5. November 2010: Präsentation Harry Enke PDF
Workshop 3 "Virtuelle Arbeitsumgebung" 5. November 2010: Präsentation Bartelheimer/Schmidt PDF
Protokoll des 3. Workshops "Virtuelle Arbeitsumgebung" 5. November 2010 PDF
Workshop 4
Workshop 4 "Virtuelle Arbeitsumgebung" 15. Dezember 2010: Präsentation Schmidt PDF
Workshop 4 "Virtuelle Arbeitsumgebung" 15. Dezember 2010: Präsentation Bartelheimer PDF
Protokoll Workshop 4 VirtAug PDF