Das 1984 gegründete Hamburger Institut für Sozialforschung ist eine Stiftung bürgerlichen Rechts. Ihr unmittelbarer Zweck ist die Vergabe und Durchführung wissenschaftlicher Forschungsprojekte sowie die Organisation von Tagungen und Workshops auf dem Gebiet der Sozialforschung.

Im Institut arbeiten Vertreter verschiedener akademischer Disziplinen (vor allem Soziologen und Historiker) im Bereich empirischer Sozialforschung, historischer Analyse und sozialwissenschaftlicher Theoriebildung. Ein Teil der Forschung und der Konferenzen werden in Kooperation mit anderen deutschen und europäischen Institutionen durchgeführt. Für einige Projekte erhält das Institut Drittmittelförderung.

Geistes- und Sozialwissenschaftler arbeiten unter einem Dach, neben der eigenen Disziplin ist das fachübergreifende Gespräch die Arbeitsgrundlage.

 

 

Natalie Grimm, Dipl. Sozialwirtin
Näheres zur Person finden Sie hier.

 

Arbeitspaket: „Teilhabe und Grundsicherung - SGB II als Leistungssystem und Lebenslage“.

Beteiligt auch an soeb 1.