soeb-Newsletter #2 (29.07.2014)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit diesem zweiten Newsletter des Forschungsverbunds Sozioökonomische Berichterstattung (soeb 3) möchten wir Sie/ Euch über die wichtigsten aktuellen Ereignisse aus der Projektarbeit informieren.

Am 2. und 3. Juni 2014 fand in Göttingen das erste Werkstattgespräch zum Thema „Konsum und Nachhaltigkeit in der Sozioökonomischen Berichterstattung“ statt. Werkstattgespräche stellen ein Veranstaltungsformat dar, in dem der Verbund sich mit Fachöffentlichkeiten und Entscheidungsträgern außerhalb des Verbunds zu seinen Themen austauschen kann. Ein Themenblock widmete sich den Problemfeldern der Definition und Messung von Konsum. Ein zweiter Themenblock setzte sich mit ökologisch nachhaltigem Konsum und ein dritter mit schichtspezifischem Konsum auseinander. In einem vierten Block wurde schließlich das Verhältnis von umweltschonendem Konsumverhalten und sozialer Schichtung untersucht. Das Werkstattgespräch wurde hier dokumentiert.

Ein zweites Werkstattgespräch des Verbundes ist bereits in Planung. Es wird am 4. und 5. Dezember 2014 unter dem Titel „Teilhabeorientierte Sozialberichterstattung“ in Göttingen stattfinden und sich mit aktuellen Herausforderungen für die Sozialberichterstattung auseinandersetzen. Es soll einerseits darum gehen, welche Maßstäbe Berichterstattung an „gutes Leben“ anzulegen hat bzw. wie sie zu gesellschaftlich legitimierten Maßstäben kommt. Zweitens wird die Frage verfolgt, wie man von komplexen Leitkonzepten, die der Sozialberichterstattung als normative und konzeptionelle Bezugspunkte dienen, zu geklärten Begriffen und praxisnahen Operationalisierungen gelangt. Besonderer Klärungsbedarf für den Verbund besteht dazu, was Teilhabe als positiven Gegenbegriff zu Armut und Ausgrenzung ausmacht und wie individueller Handlungsspielraum als Messgegenstand in die Sozialberichterstattung eingeführt werden kann. Weitere Informationen zum Werkstattgespräch, wie Tagesordnung etc., werden sukzessive hier veröffentlicht. Interessierte haben die Möglichkeit, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um Anmeldung wird gebeten.

Am 1. Oktober 2014 wird der Verbund zu seiner zweiten internen Verbundsitzung zusammen kommen und sich der Synthesearbeit am Leitbegriff der Teilhabe widmen. Die Sozioökonomische Berichterstattung bedarf eines normativen Bewertungsmaßstabs für gesellschaftliche Entwicklung auf der Mikroebene von Personen und Haushalten. Was Teilhabe ausmacht und wie man sie messen könnte, ist daher eine integrierende Fragestellung des Berichts.

Der soeb-Verbund wird am diesjährigen 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie („Routinen der Krise – Krise der Routinen“, 6. – 10. Oktober 2014 in Trier) mit zwei Kongressvorträgen vertreten sein. Anja Wurdack und Dana Müller vom IAB (soeb-Arbeitspakete 8 und 12) werden im Rahmen der Ad-hoc-Veranstaltung „Krise der Daten - Krise der Methoden? Entwicklungen und Trends in der Erschließung neuer Datenquellen durch die Soziologie“ am Dienstag, den 7. Oktober, zum Thema „Neue Registerdaten für die Armutsforschung“ sprechen. Andrea Hense von der Universität Bielefeld (soeb-Arbeitspaket 6) wird auf der Veranstaltung „Revival oder Rückzug? Der Sozialstaat in Krisenzeiten“ der Sektion Sozialpolitik einen Vortrag mit dem Titel „Sozialstaatliche Ursachen wahrgenommener Erwerbsprekarität“ halten.

Der soeb-Verbund wird auf der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierten Tagung „Deutschland und Griechenland forschen gemeinsam für die Zukunft. Sozio-ökonomische Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise besser verstehen und bekämpfen. Präsentation und Diskussion bilateraler Forschungsprojekte“ am 25. September 2014 in Berlin vertreten sein. Prof. Dr. Marcell Tyrell von der Universität Friedrichshafen (soeb-Arbeitspaket 2) wird einen Kommentar zum BMBF-Projekt „REPOS – Reformability of Political Systems in Times of Crisis: The Example of the Financial Consolidation in German and Greek Municipalities” beitragen.

Wir danken Ihnen für das Interesse und freuen uns über Feedback, Rückfragen und weitere Anregungen.

Ihr/ Euer soeb-Verbund

 

Veröffentlichungen mit Bezug zu soeb:

  • Lehweß-Litzmann, René (2014): Capability as a yardstick for flexicurity. Using the Senian paradigm to evaluate a European policy agenda. Universitätsverlag Göttingen. (PDF)

Realisierte Vorträge aus dem Verbund:

  • Bartelheimer, Peter: „Umbruch des Sozialmodells – Konsequenzen für Steuerung und Sozialplanung“. Vortrag auf der Jahrestagung 2014 des Vereins für Sozialplanung am 03.04.2014 in Fulda.
  • Wolter, Marc Ingo: „Sozioökonomische Modellierung (soem) auf Basis von INFORGE im Rahmen der sozioökonomischen Berichterstattung (soeb)“. Vortrag Input-Output-Workshop der GWS am 04.04.2014 in Osnabrück.
  • Becker, Irene: „Das Grundsicherungsniveau im Spiegel der Verteilung und normativer Setzungen“. Vortrag am 08.04.2014 auf der Fachtagung zum Thema „Wie viel braucht der Mensch zum Leben?“/ Hans-Böckler-Stiftung, DGB.
  • Wolter, Marc Ingo/ Drosdowski, Thomas: „Angebot und Nachfrage – Arbeitsmarktszenarien nach Berufsfeldern, Qualifikation und Erwerbsbeteiligung”. Vortrag im Rahmen der Tagungsreihe „Work-In-Progress“ am SOFI „Segmentation im Bildungs- und Erwerbssystem“, am 23./24.05.2014.
  • Müller, Dana: „Erwerbsverläufe und das SGB II“. Vortrag im Rahmen der Tagungsreihe „Work-In-Progress“ am SOFI „Segmentation im Bildungs- und Erwerbssystem“, am 23./24.05.2014.
  • Söhn, Janina: "Krankheit und soziale Ungleichheit im Lebensverlauf: Risiken der Erwerbsminderung und ihre wohlfahrtsstaatliche (Nicht-)Kompensation". Vortrag auf der 11. FDZ-Jahrestagung des Forschungsdatenzentrums der Rentenversicherung am 5./ 6.06.2014 in Berlin.
  • Bartelheimer, Peter: „Ungleiche Teilhabe - normativer Individualismus und kollektive soziale Lagen“. Vortrag Promotionskolleg "Leben im transformierten Sozialstaat", am 30.06.2014 in Düsseldorf.
  • Stöver, Britta/ Drosdowski, Thomas/ Wolter, Marc Ingo: “Socioeconomic consumption modelling in an input-output model”. Präsentation auf der 22. International Input-Output Conference, IIOA Network, am 15.07.2014 in Lissabon/ Portugal.
  • Lehr, Ulrike/ Drosdowski, Thomas/ Stöver, Britta/ Wolter, Marc Ingo: “Socioeconomic consumption modelling in an input-output model”. Präsentation auf der Konferenz “EcoMod”, EcoMod Network, am 16.07.2014 in Bali/ Indonesien.

Geplante Vorträge aus dem Verbund:

  • Leßmann, Ortrud/ Masson, Torsten: Vortrag „Equality and sustainable consumption in capability perspective“.Jahrestagung „Human Development in Times of Crisis“ der Human Development & Capability Association (HDCA) vom 1. – 5.09.2014 in Athen.
  • Lehweß-Litzmann, René: Vortrag „Capability as a yardstick for flexicurity“.Jahrestagung „Human Development in Times of Crisis“ der Human Development & Capability Association (HDCA) vom 1. – 5.09.2014 in Athen.
  • Schmidt, Tanja: Poster „Capabilities in Life Course“.Jahrestagung „Human Development in Times of Crisis“ der Human Development & Capability Association (HDCA) vom 1. – 5.09.2014 in Athen.
  • Drosdowski, Thomas: „Socioeconomic consumption modelling for the Reporting on socioeconomic development in Germany“ (soeb 3). Vortrag ESA Consumption Research Network Interim Meeting/ Research Network of Sociology of Consumption of the European Sociological Association. 03.09.2014 in Porto/ Portugal.
  • Hense, Andrea: „A Socio-Structural Explanatory Model of Self-Perceived Employment Risks“. Vortrag auf der „ECSR 2014 Conference: Social Inequalities in Europe – On the Rise Again?“ am 24.09.2014 in Berlin. WZB und Humboldt-Universität.
  • Schmidt, Tanja: „Capabilities in Life Course“. Poster auf der 4th International pairfam Conference zu „Linked life course transitions and family outcomes“ am 25.09.2019 in Köln.
  • Leßmann, Ortrud/ Masson, Torsten: „Equality and Sustainable Consumption in Capability Perspective“.  Vortrag auf der International Conference on Consumer Research am 29.09.2014 in Bonn. Verbraucherzentrale NRW.
Dokumente
Newsletter #2 PDF