Sozioökonomie weiter denken: Projektionen und Szenarien zu Zuwanderung und Digitalisierung

Szenariotechniken sind in vielen Forschungs- und Planungsbereichen gebräuchlich. Welche Rolle sie in der Sozialberichterstattung spielen können, wird am Beispiel von Projektionen erörtert, die für den vorliegenden Bericht berechnet wurden. Thematische Schwerpunkte bilden die sozioökonomischen Folgen der neuen Zuwanderung und der Digitalisierung von Produktion, Arbeit und Alltag.


Impulsbeiträge und Diskussion
Wenn sich Schrumpfung und Alterung verspäten

  • Britta Stöver/Dr. Marc Ingo Wolter, Gesellschaft für wirtschaftliche Strukturforschung (GWS), Osnabrück

Wie digital wird die Sozioökonomie?

  • Tobias Maier, Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB), Bonn
  • Prof. Dr. Sabine Pfeiffer, Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V. (ISF München)
  • Prof. Dr. Marcel Tyrell, Zeppelin Universität, Friedrichshafen

Szenarioentwicklung als transdisziplinärer Beteiligungsprozess

  • Dr. Peter Bartelheimer, Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen (SOFI)

Moderation

  • Markus Holler, Internationales Institut für empirische Sozialökonomie (INIFES), Stadtbergen
Präsentationen
Stöver, Britta/Wolter, Marc Ingo: Wenn sich Schrumpfung und Alterung verspäten PDF
Tyrell, Marcel: Impulsvortrag Digitalisierung PDF